Prophylaxe


(Vorbeugung)

Das bisher bekannte Konzept der Zahnbehandlung ist nicht mehr zeitgemäß und überholt. In den letzten Jahren wurde in vielen wissenschaftlichen Studien die große Überlegenheit der sogenannten prophylaxeorientierten Zahnheilkunde gegenüber der reparativen Zahnmedizin belegt.
Da trotz moderner Füllungs- und Zahnersatzmaterialien das Ergebnis einer zahnärztlichen Reparatur immer noch deutlich hinter der Qualität der eigenen gesunden Zähne zurücksteht, ist es das Ziel, Schäden zu vermeiden und vorzubeugen.
Eine gute Mundgesundheit - ohne Karies und Zahnfleischerkrankungen - ist heute für viele Menschen auch bis ins hohe Alter keine Wunschvorstellung mehr. Die Behandlungsform, die dies ermöglicht, nennt man zahnmedizinische Prophylaxe.

Prophylaxe - was ist das?
Prophylaxe ist ein medizinisches Vorgehen, das die Entstehung von Krankheiten ursächlich verhindert.

Prophylaxe - wie funktioniert das?
Die Ursachen von Karies und Zahnfleischerkrankungen sind mittlerweile gut erforscht. In erster Linie sind bestimmte Bakterienarten und eine fehlerhafte Ernährung mitverantwortlich für die weitverbreiteten Schäden. Gelingt es, den krankmachenden Bakterienrasen besonders an den Problemstellen im Mund dauerhaft zu verhindern, so bleiben Zahnfleisch und Zähne gesund.

Wer braucht Prophylaxe?
Jeder, dem seine Zahngesundheit am Herzen liegt und der aktiv am Erhalt einer guten Mundsituation mitarbeiten will. Unabdingbar ist eine systematische, aktive Prophylaxe vor, während und nach Zahnfleischbehandlungen (den sogenannten PA- oder Parodontitis-Behandlungen) und Versorgungen mit zahnärztlichen Implantaten.
Sinnvoll sind Prophylaxemaßnahmen ebenso vor und nach umfangreichen Inlay- und hochwertigen Zahnersatzbehandlungen, um einen langfristigen Behandlungserfolg zu sichern und den Werterhalt der Versorgung zu garantieren. 
prophylaxe1gr.jpg
Klicken Sie hier zum vergrößern
 
prophylaxe2gr.jpg
Klicken Sie hier zum vergrößern
Fachbegriffe

PZR  professionelle Zahnreinigung (gründlichste Reinigung und Politur von Zähnen, die weit über die Maßnahmen der Zahnsteinentfernung hinausgehen)
Fluoridierung Maßnahmen zur intensiven Zahnschmelzhärtung durch Verabreichung von Fluoridlacken und -lösungen.
Fissurenversiegelung Die tiefen Grübchen der Zahnkauflächen werden nach entsprechender Vorbehandlung mit hochwertigen Versigelungskunststoffen verschlossen und so vor Karies geschützt. Regelmäßige Nachkontrollen durch das Praxisteam sind wichtig.
Pulverstrahlreinigung der Zähne (Airflow) Maßnahmen im Rahmen der professionellen Zahnreinigung um besonders schonend und angenehm Beläge (z.B. durch Kaffe, Tee oder Nikotin) zu entfernen.
Speicheltests Bestimmung des Kariesrisikos oder der Speichelmenge um ein individuelles Erkrankungsrisiko festzustellen
Gensondentests Bestimmung der "Parodontitis-Bakterien" um ggf. im Rahmen einer Zahnfleischbehandlung weitere notwendige Maßnahmen (z.B. Antibiotika-Therapie) gezielt anwenden zu können.
Zungenpflege Um die Mundgesundheit zu erhalten, gehört auch die tägliche Reinigung der Zungenoberfläche zur Bakterienverminderung und Verbesserung der Hygiene zum Standard. Auch Mundgeruch kann somit häufig reduziert oder ganz vermieden werden.
Mundgeruch Ein heikles Thema, das mehr Menschen betrifft als man allgemein glaubt. Untersuchungen zeigten, daß die Ursache des Mundgeruchs in den allermeisten Fällen in der Mundhöhle zu suchen ist (Probleme in Magen, Speiseröhre, Hals- und Nasenbereich sind nur selten Ursache für eine Geruchsbildung). Typisch sind "schwefelbildende" Bakterien, die sich in Nischen von Weisheitszähnen, Zahnfleischtaschen, Zahnzwischenräumen, der Zungenoberfläche oder anderen Stellen festsetzen und schon kurze Zeit nach dem üblichen Zähneputzen die "geruchliche" Oberhand über den frischen Atem der Zahnpasta gewinnen.

Keimzahlreduzierung der schädlichen Bakterien   

Durch Maßnahmen im Rahmen der Prophylaxesitzungen könne mit geeigneten Mitteln die Zahl der schädlichen Bakterien deutlich reduziert werden.
antibakterielle Schutzlackierung der Zahngrübchen und Zahnhälse (Wurzeldentin) Mittels eines medizinisch hochwirksamen und gut verträglichen desinfizierenden Schutzlackes kann die bakterielle (karies- und "parodontose"-auslösende) Besiedelung der kritischen Zahnbereiche über Monate hinweg drastisch reduziert werden. Da diese Maßnahme nicht die Zahnsubstanz angreift oder verändert ist dies eine besonders sanfte und effektive Methode zur Vorbeugung.
Intensivdesinfektion und -fluoridierung mit individuellem Gel-Träger Eine sehr komfortable Art (Anwendung zu Hause) mittels individuell für Sie angefertigten Hilfsmitteln ("Gelschienen") eine deutliche Verminderung der Bakterienzahl und eine optimale Schmelzhärtung zu erreichen.
Interdentalbürste         Kleine Bürstchen ("Tannenbaumform"), die eine sehr effektive Reinigung des Zahnzwischenraumes erlauben.
   
   



Seite drucken
Im Notfall ist der zahnärztliche Bereitschaftsdienst in Fulda 24h erreichbar:
Telefon: +49 661 - 19 29 2